ThuLPE Ausgabe 28 – Tierische Seelentröster

ThuLPE Ausgabe 28 - Tierische Seelentröster

Ausgabe online lesen >>

Vorwort

So wie es einen „Welt-Tapir-Tag“ gibt, das sind die schweineähnlichen Tiere im Tropenwald mit Rüssel, existent seit 14 Millionen Jahren, an dem vorm Aussterben bedrohte recht ungewöhnlich aussehende Tier gedacht wird, so existieren im Christentum zahlreiche Schutzheilige für Bienen, Esel, Federvieh, Haustiere allgemein, Kühe, Lämmer, Pferde, Schafe und Schweine.

Da ist zum Beispiel der Heilige Rochus von Montpellier (1295 bis 1327). Der Heilige der katholi

schen Kirche soll auf der Pilgerfahrt nach Rom vielen Pestkranken das Leben gerettet haben. So gilt er nicht nur als Schutzpatron der Pestkranken, sondern auch der Haustiere. Auf der Reise zurück nach Hause soll Rochus selbst an Pest erkrankt sein, niemand wollte ihn pflegen, und so zog er sich in seine einsame Hütte zurück. Laut Legende wurde er dort von Engeln gepflegt – und ein Hund habe ihm regelmäßig Brot gebracht. Und so wird der heilige Rochus gerne auch mit einem Hund an seiner Seite dargestellt.

Last but not least: einige Worte zu unserem Titelthema von keinem Geringeren als Woody Allen, eingesandt von Olaf Lindenlaub: „Der einzig absolute Freund, den ein Mensch in dieser selbstsüchtigen Welt haben kann, der ihn nie verlässt, der sich nie undankbar oder betrügerisch verhält, ist sein Hund“.

Nicht zu vergessen alle anderen Haustiere, die unser Leben bereichern.

Punkt.

An dieser Stelle möchte sich der Vorstand des TLPE e.V. sowie das Redaktions-Team bei Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, Autorinnen und Autoren, Mitdenker(innen) und Mitstreiter(innen), für die gute Zusammenarbeit und ein gutes Jahr 2019 bedanken. Nur mit Ihrer engagierten Unterstützung, und das alles ehrenamtlich, ist die ThuLPE so interessant, spannend, vielseitig, lesenswert. Und das viermal im Jahr. Nicht zu vergessen die finanzielle Unterstützung der AOK plus, ohne die die Herausgabe der Zeitung gar nicht möglich wäre. Vielen herzlichen Dank allen Beteiligten.

Wir wünschen allen Menschen ein gutes, entspanntes, lebenswertes, angenehmes neue Jahr mit viel Freude, viel Lachen, viel Gesundheit, Zuversicht und Lebensenergie. Zuvor natürlich ein fröhliches Weihnachtsfest ohne Magendrücken mit vielen schönen Geschenken und Gesprächen mit den Lieben. Und wer allein ist, kann sich immer noch – mache ich beispielsweise gern – einen lustigen Film anschauen. Ich empfehle von Loriot beide Filme, „Ödipussi“ und „Papa ante Portas“, die kitzeln jedem Menschen viele Lacher aus der Seele.

Marion Sommer und das ThuLPE-Redaktions-Team freuen sich auf ein neues spannendes Jahr 2020 mit Ihnen!!!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzbestimmung mit den Angaben zur Verwendung von Cookies konnen Sie unter Weitere Informationen einsehen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen